Holzfaserdämmung – Wärmeschutz aus der Natur

    Bereits massives Holz hat sehr gute Wärmedämmeigenschaften, Holzfaserplatten weisen durch die hohe Porigkeit zwischen den Fasern noch bessere Werte auf. Der natürliche Dämmstoff mit guter Ökobilanz wird bereits seit rund 75 Jahren als Wärmedämmung verwendet. Eingesetzt werden Holzfaserplatten zur Dämmung der Gebäudehülle, in Innenwänden und in Geschossdecken.

    85 % Natur – Holzfaserplatten für effektive Wärmedämmung

    Moderne Holzfaserdämmstoffe sind genormte Baustoffe für die Bereiche Wärmeschutz und Schallschutz. Sie werden vorwiegend aus Nadelholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hergestellt, man unterscheidet dabei zwischen Nass- und Trockenverfahren.

    Bei der ersten Methode werden die holzeigenen Bindestoffe genutzt um die Holzfasern zu verbinden, zusätzlicher Klebstoff ist nicht erforderlich. Holzfaserplatten, die im Trockenverfahren produziert werden, verbinden sich durch die Beigabe von beleimten textilen Fasern. Diese schmelzen im Trockner auf und das Fasergemisch verbindet sich zu einer formstabilen Platte. 

    Die fertigen Platten sind profiliert und werden per Nut- und Federverbindung oder Stufenfalz verbunden. Die Platten sind gut bearbeitbar, der bauseitige Zuschnitt erfolgt mit hartmetallbestückten Holzbearbeitungswerkzeugen.

    Holzfaserplatten auf der Fassade

    Holzfaserplatten können als Wärmedämmung für zahlreiche Bauteile eingesetzt werden. Vor allem in den letzten Jahren ist der Einsatz im Rahmen von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) zunehmend beliebt geworden. Der Dämmstoff eignet sich besonders gut für den Holzfertigbau, ebenso kann das natürliche Wärmedämmsystem auch auf Mauerwerkswänden eingesetzt werden.

    Sehr gut geeignet ist die INTHERMO HFD-Exterior Compact aus dem Hause INTHERMO. Die Dämmplatte bietet ausgezeichnete Wärmedämmwerte und lässt sich durch die extreme Maßhaltigkeit und die ausgezeichnete Festigkeit sehr gut als Dämmstoff an der Außenwand verarbeiten. Die Verlegung kann wahlweise direkt auf dem Untergrund oder auf einer Lattung vorgenommen werden. 

    WDV-Systeme mit Holzfaserplatten

    Damit ein Wärmedämmverbundsystem die hohen Anforderungen an Wärmeschutz und Dichtheit erfüllt und das hohe Qualitätsniveau gesichert ist, dürfen WDVS nur systemgebunden verbaut werden. Alle Komponenten müssen von dem Hersteller bezogen werden, der auch die bauaufsichtliche Zulassung für das entsprechende System besitzt. Werden Produkte unterschiedlicher Hersteller verbaut werden, erlischt die Gewährleistung des Systemanbieters und geht auf den Verarbeiter über.

     

    Anfahrtsweg planen
    Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

    Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK